Verbund Sozialpädagogischer Projekte e.V.

Entwicklungsschritte

Vom Mut einfach loszulegen- VSP - AUF AUGENHÖHE

Gewachsen in nun mehr 30 Jahren. Uns zeichnet eine kontinuierliche Entwicklung und Mitgestaltung der Dresdener Kinder-und Jugendhilfe aus. Zum jetzigen Zeitpunkt sind wir aktiv in folgenden Arbeitsfeldern und den dazugehörigen Einrichtungen:

  • an zwölf Schulen mit der Schulsozialarbeit
  • drei Einrichtungen der Familienbildung
  • einer Kontakt- und Anlaufstelle für Kinder- und Jugendliche und deren Familien
  • vier Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit
  • der Inobhutnahme (Anonyme Mädchenzuflucht)
  • einer Fach- und Koordinierungsstelle für die Arbeit mit Mädchen* und jungen Frauen*
  • einer Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und deren Familien
  • den Erzieherischen Hilfen, angegliedert an die Einrichtungen
  • fünf Einrichtungen der Kindertagesbetreuung (Kindertagesstätte/Hort)
  • Gemeinwesenarbeit- Gemeinschaftsgarten und Bürgerwerkstatt

Im VSP arbeiten heute über 180 Mitarbeiter*innen. Die Kunst besteht und bestand darin unsere Visionen zu nähren und dabei als wachsende Organisation weiterhin kreativ zu sein. Unsere Geschichte ist geprägt vom Mut, einfach loszulegen und von der Fähigkeit, den eigenen Wandel zu gestalten.

Übersichtskarte der Sozialräume und Standorte in Dresden

Entwicklungsschritte im Überblick

2019

  • Eröffnung der Schulsozialarbeit 113.Grundschule

2018

  • Eröffnung der Schulsozialarbeit der 32. Grundschule und der Freien Montessorischule Huckepack

2017

  • Eröffnung des Väterprojektes Papaseiten.de (seit 2020 Fortführung durch Väterzentrum Dresden e.V.)
  • Eröffnung Fachstelle für die Arbeit mit Mädchen und jungen Frauen eine Kooperation mit dem *sowieso*- Frauen für Frauen e. V.
  • Eröffnung des Gemeinschaftsgarten Prohlis
  • Eröffnung der Schulsozialarbeit der 93.Oberschule, der 107. Oberschule und des Berthold Brecht Gymnasiums

2016

  • Eröffnung der Schulsozialarbeit der 129. Grundschule
  • Eröffnung der Kindertagesstätte Naturkinderhaus „Am Panoramaweg“

2015

  • Fotowettbewerb und Ausstellung auf Augenhöhe
  • Fabi- Familienbildung und Integrierte Hilfen in eigenständige kommunale Förderung überführt

2014

  • Aufnahme der Einrichtung Familienzentrum Tapetenwechsel

2012

  • Modellprojekt Chancengerechte Bildung Dinglingerschule (2012-2015)

2011

  • Aufnahme der Schulsozialarbeit 101.Grundschule/102. Oberschule
  • Eröffnung der Schulsozialarbeit Dinglinger
  • Eröffnung der Natur- und Umweltschule Dresden (2011 – 2018 Beschluss des OVG Bautzen)

2010

  • Verein des Jahres 2009 –Bereich Soziales- Ostsächsische Sparkasse Dresden in Zusammenarbeit mit der SZ

2009

  • Kinder- und Familientreff „Mosaik“ in Dresden-Leuben ehemals Familientreff „Sternstädtchen“
  • Aufnahme Kindertagesstätte „Am Wehr“, heute Lockwitzer Wetterfrösche
  • Eröffnung Waldkindergarten Klotzsche

2008

  • Beschäftigungsprojekt für Jugendliche „4 mal M“ in Kooperation mit der Mobilen Jugendarbeit Dresden-Süd e.V. (2008- 2010)
  • Eröffnung Kontaktstelle „Koitschgraben“, entstanden aus dem Präventionsprojekt für Kinder und Jugendliche im Sozialraum

2007

  • Bundesprogramm „Vielfalt tut gut“ mit dem Projekt „Recall - Eltern gegen rechts!“ Kooperation mit dem Kulturbüro Sachsen e.V., dem Paritätischen Wohlfahrtsverband, Landesverband Sachsen e.V. (2007 - 2010)
  • Eröffnung „Umsonstladen Prohlis“ (seit 2012 Fortführung durch Bürgerinitiative Dresden-Prohlis e.V.)

2005

  • Zusammenführung der Einrichtungen „Plauener Bahnhof“ und Mädchenhaus „Walburka“
  • Modellprojekt „Präventionsprojekte für Kinder und Jugendliche im Sozialraum“ der Landeshauptstadt Dresden (2005-2008)
  • Aufnahme „Jugendhaus Prohlis“

2003

  • Eröffnung Bürgertreff „Dresden-Altona“ (2003-2006)
  • Aufnahme Hort 122. Mittelschule
  • Aufnahme Kindertagesstätte „Prohliser Spatzennest“
  • Modellprojekte Familienbildung
  • Theater macht sich `ne Platte Dresden - Prohlis (2012- 2015)
  • Eröffnung Schulsozialarbeit Dinglingerschule

2002

  • Eröffnung „Kinder- und Familientreff Sternstädtchen“
  • Eröffnung „Schulsozialarbeit“ 121. / 128. Mittelschule

1998

  • Bundesmodellprojekt „Integra“ (1998 - 2002)

1997

  • Eröffnung „Anonyme Zuflucht für Mädchen und junge Frauen Dresden“

1996

  • Evaluation: „Integrierte Hilfen und Lebensweltorientierte Professionalität“, Technische Universität Dresden, Institut für Sozialpädagogik und Sozialarbeit (1996 - 1998)

1995

  • Eröffnung Kinder-, Jugend- und Familienzentrum „Spreewalder 1“ mit Erziehungsberatungsstelle, Tagesgruppe und Jugendtreff „Bunker“ (Umzug aus der Kurt-Tucholsky-Straße)
  • Bundesmodellprojekt „Junger Mensch in besonderen Problemlagen - Lebensort Straße“ (1995 - 1998)

1994

  • Eröffnung Mädchenhaus „Walburka“
  • Eröffnung Übernachtungsstelle für von Obdachlosigkeit bedrohter Kinder und Jugendliche „uferlos“ (bis 2002)
  • Aktionsprogramm gegen Aggression und Gewalt (1993-1996)

1992

  • Entstehung des Mädchenprojektes

1990 / 1991

  • Gründung „Dresdner Kinder- und Familienhilfe“ e.V.
  • Eröffnung „Kinder- und Familienzentrum“ Kurt- Tucholsky- Straße 1


Gefördert durch u.a.:             

... und private Spender*innen!

Helfen sie mit!

Unser Spendenkonto: VSP e.V.

Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE74 8502 0500 0003 5435 02
BIC: BFSWDE33DRE

Kontakt

VSP e.V.
Geschäftsstelle
Rathener Straße 115
01259 Dresden

Telefon: 0351 - 21 39 13 0
Fax: 0351 - 30 91 66 57

post@vsp-dresden.org

Vorstand

Tamara Gebauer
Alexander Junge-Waltemathe
Lutz Schröter

Geschäfsführung

Katrin Förster

Fachberatung

Dagmar Heise
Ines Becker
Jana Nonne
Frank Preißer